Tätigkeitsgebiete

Wir beraten alle Einrichtungen der beruflichen Vorsorge in strukturellen und allgemeinen Fragen des Vorsorgerechts und vertreten diese Einrichtungen auch gegenüber den Aufsichtsbehörden. Unsere Erfahrung umfasst unter anderem:

  • Gründung von Vorsorgeeinrichtungen, Freizügigkeits- und 3a-Stiftungen sowie Anlagestiftungen
  • Erstellen oder Prüfen von Reglementen
  • Erstellen oder Prüfen von Formularen und internen Arbeitsanweisungen
  • Beratung bei Fusionen und Vermögensübertragungen
  • Unterstützung im Zusammenhang mit der Einführung von 1e-Plänen
  • Beratung bei Auslagerung/Gründung von Managementgesellschaften
  • Beratung bezüglich möglicher Interessenkonflikte bei komplexen Strukturen
  • Abklären der BVV 2-Kompatibilität von Anlageprodukten
  • Erstellen von Gutachten zur Schadentragung bei Beratungsfehlern
  • Beratung beim Aufsetzen neuartiger Anlagegruppen
  • Beratung bezüglich der Qualifikation von freien Mitteln/Arbeitgeberbeitragsreserven in Wohlfahrtsfonds

Wir vertreten Vorsorgeeinrichtungen in Leistungs- und anderen Gerichtsfällen. Unsere Erfahrung umfasst unter anderem:

  • Beurteilen von Prozesschancen bei oder Führen von Prozessen über Invalidenleistungen und/oder Vorleistungspflicht
  • Auseinandersetzungen mit Destinatären bezüglich unliebsamen Reglementsänderungen
  • Klären von Streitfragen bezüglich der Verteilung von freien Mitteln
  • Prüfen und führen von Schadenersatzklagen gegen frühere Organe und die Aufsichtsbehörden
  • Führen von Prozessen in Grundsatzfragen (Unterstellung einer öffentlich-rechtlichen Kasse unter das Submissionsrecht; Aufschub der bV Invalidenrente im Zusammenhang mit KTG- und IV-Leistungen)

Wir beraten und vertreten Arbeitgeber in Fragen des schweizerischen Sozialversicherungsrechts. Unsere Erfahrung umfasst unter anderem:

  • Beratung und Prozessführung bezüglich der AHV-rechtlichen Abgrenzung von selbständiger und unselbständiger Erwerbstätigkeit (Stichwort: Scheinselbständigkeit von Freelancern oder anderen atypischen Arbeitnehmern)
  • Abklären der Risiken bestehender Vorsorgeverpflichtungen bei Gesellschaftsübernahmen und Beratung in Bezug auf die (Neuausrichtung) der Vorsorgestruktur sowie die Ausgestaltung des Kauf- / Verkaufsvertrags
  • Verhandeln von Anschlussverträgen
  • Optimal auf die Lohnstruktur abgestimmte Definition des versicherten Lohnes in der überobligatorischen beruflichen Vorsorge
  • Abklärung der unfallversicherungsrechtlichen Unterstellung unter die SUVA
  • Beratung bezüglich Risiken und Schadenabwehr bei vorsorgerechtlich zu Unrecht nicht-versicherten Lohnbestandteilen

Wir beraten und vertreten Arbeitgeber in Fragen der internationalen Unterstellung, also der Frage, wo international tätige Arbeitnehmer richtigerweise zu versichern sind und helfen bei der Umsetzung der korrekten Versicherung dieser Arbeitnehmer.


Wir beraten und vertreten Versicherte in Bezug auf die steuerliche Abzugsfähigkeit von Vorsorgebeiträgen und -einkäufen. Unsere Erfahrung umfasst unter anderem:

  • Prozessführung gegen Steuerbehörden bei verweigerter steuerlicher Anerkennung von Einkäufen
  • Beratung vor Teilpensionierungen
  • Vorsorgerechtlich optimale Strukturierung von Boni, Abgangsentschädigungen und dergleichen

AVS-Zug © Advokatur für Vorsorge- und Sozialversicherungsrecht
Laurence Uttinger, Alpenstrasse 4, 6300 Zug - 041 531 50 60 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!